Preisverleihung "Unternehmen mit Weitblick 2015"

 

                                         

 

 

"Unternehmen mit Weitblick 2015"

 

 

In einem Festakt im Rittersaal der Burg Linn in Krefeld wurden am 19.Juni 2015 die diesjährigen Auszeichnungen des Wettbewerbs "Unternehmen mit Weitblick" verliehen. Nach den Erfolgen der Aktion „50plus Aktiv“ in den letzten Jahren (Preis­verleihungen in 2011 und 2013) wurde in diesem Jahr mit dem ersten Platz die Firma „Projekt Service Pechmann“ ausgezeichnet.

Platz 2 belegte Frau Sabine Tessier, Pächterin der Raststätte Geismühle an der Autobahn 57 und auf Platz 3 landete die Praxis „Physiotherapie Zuidberg“.

 

Bereits Monate vor der Veranstaltung begann die Sichtung von einigen hundert Unternehmen aus Krefeld, daraus kamen knapp 20 Firmen in die engere Wahl. Bedingung war, dass die Betriebe ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über 50 Jahre beschäftigen und in ihren Unternehmen auf altersgemischte Belegschaften setzen.

 

Die Jury in diesem Jahr bestand aus folgenden Mitgliedern: 

  • Ingo Zielonkowsky, Leiter der Agentur für Arbeit Krefeld

  • Tavin Lara Turanli, Geschäftsführerin des Jobcenter Krefeld

  • Franz Josef Schmitz, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Viersen

  • Claudia Brüker, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Krefeld

  • Wolfram Gottschalk, Leiter Fachbereich Soziales der Stadt Krefeld

  • Ralf Köpke, DGB-Vorsitz Krefeld

  • Eckart Preen, Geschäftsführer Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld

  • Paul Neukirchen, Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Niederrhein

  

   
 Die Jury "Unternehmen mit Weitblick" 2015  

 

 

Auch in diesem Jahr war der frühere Bundestagsabgeordnete Rechtsanwalt Otto Fricke wieder Schirmherr der Veranstaltung.

 

Schirmherr der Veranstaltung:

Der frühere Bundestagsabgeordnete

Rechtsanwalt Otto Fricke

   

 

 

Das Grußwort richtete Frau Tavin Lara Turanli, Geschäftsführerin des Jobcenter Krefeld, an die anwesenden Gäste und Preisträger.

 

Die Geschäftsführerin

des Jobcenter Krefeld:

Frau Tavin Lara Turanli 

   

 

Die Laudatio auf die jeweils ausgezeichneten Unternehmen übernahmen Ina Spanier-Oppermann, MdL, Winfried Schittges, MdL, sowie Wolfram Gottschalk, Leiter des Fachbereichs Soziales, Senioren und Wohnen der Stadt Krefeld (und früher Gründungsgeschäftsführer der ARGE Krefeld).

 

 

Laudatorin:

Landtagsabgeordnete

Ina Spanier-Oppermann

   

 

Laudator:

Landtagsabgeordneter

Winfried Schittges

   

Laudator:

Wolfram Gottschalk

Leiter des Fachbereichs

Soziales, Senioren und Wohnen

der Stadt Krefeld und

Gründungsgeschäftsführer des

Jobcenters Krefeld

 

   

Franz Josef Schmitz

Geschäftsführer des Jobcenter Viersen

und ehemaliger Projektleiter der

Aktion "50plus-Aktiv"

   

 

Die Veranstaltung wurde wie auch bei den vorhergehenden Auszeichnungen von Ralf Köpke, Kreisvorsitzender des DGB, moderiert.

 

 

Moderator:

Ralf Köpke

Kreisvorsitzender des DGB

   

 

 

Das Jobcenter Krefeld beteiligt sich bereits seit 2009 am Bundes­pro­gramm Per­spektive 50plus. Dieses Projekt hat sich im Laufe der letzten Jahre als eine effektive Antwort auf eine der demo­graphi­schen Heraus­forderungen der heutigen Zeit bewährt, die auch für den Arbeits­markt in Krefeld immer wichtiger werden.

Das Jobcenter Krefeld ist mit dem Projekt der Wieder­ein­gliederung in den letzten Jahren durchaus erfolgreich: So werden durch­schnittlich ca. 1.800 Personen im Rahmen von „50plus Aktiv“ regel­mäßig betreut. Alleine in den vergangenen fünf Jahren wurden rund 1.900 Arbeits­lose mittel- bis langfristig in den Arbeitsmarkt zurück­geführt. Rund die Hälfte dieser Personen – und natürlich auch ihre Arbeit­geber – durfte dabei von den Förder­mög­lichkeiten profitieren, die im Rahmen des Projekts „50plus Aktiv“ zur Verfügung stehen.

 

Dank der wachsenden Erfahrung der Jobcenter-Mitarbeiter ist auch die Tendenz der Ver­mittlungsergebnisse von Jahr zu Jahr leicht steigend: In diesem Jahr werden es knapp 400 Menschen im Alter jenseits der 50 sein, die mit Unter­stützung des Job­centers den Weg ins Arbeits­leben zurück finden. Auch bei „jungen“ Arbeit­gebern spricht es sich herum – natürlich gerade aufgrund der Aktivi­täten des Jobcenters Krefeld – dass Arbeit­nehmer ab 50 noch lange nicht zum alten Eisen gehören. So kam es etwa bei der Neu­eröffnung eines Outlets der Modekette „Primark“ in der Krefelder City im Herbst 2014 ebenfalls zur Anstellung von Teilnehmern aus dem 50plus-Projekt. Die älteste Person, die dort mit Unter­stützung des Jobcenters Krefeld in Arbeit kam, ist 61 Jahre alt – ein Erfolg, über den sich das „50plus Aktiv“-Team vor Ort besonders freut. „Das Bundesprogramm ‚Perspektive 50plus‘ und das daraus resultierende Krefelder Projekt ‚50plus AKTIV‘ haben bewiesen: Durch Zusammen­arbeit von Jung und Alt in Unternehmen kann sowohl dem Fach­kräfte­mangel als auch der Lang­zeit­arbeits­losig­keit effektiv ent­gegen gewirkt werden“, so Tavin Lara Turanli, Geschäftsführerin des Jobcenters Krefeld, die überzeugt ist: „Auch nach dem Ende des Bundes­programms werden wir die Idee von ‚50plus AKTIV‘ im Job­center Krefeld weiter engagiert umsetzen. So kann sich der Krefelder Arbeits­markt langfristig und nachhaltig verändern.“

 

 

 

Hier gehts zu:

 

Die Preisträger "Unternehmen mit Weitblick 2015".

 

 

 

 

 

   

                                         
     

 

 

 

Aktuelles


OPTIONEN

normal gross groesser drucken